Chronik der OG Hasbergen

Chronik der Ortsgruppe Hasbergen

Die Deutsche Lebens- Rettungs- Gesellschaft in Hasbergen

Schon vor 1939 hatten einzelne Hasberger Sportler sich in der DLRG bestätigt, aber erst am 28. September 1962 wurde in Hasbergen eine eigene Ortsgruppe der DLRG gegründet.

Die ersten Männer um Gustav Jakob ( 1.Vorsitzender) und Hubert Kämper ( Geschäftsführer )  waren Erwin Bormann, Werner Fiegas, Gerward Ehlert, Jürgen Saatkamp, Heita Becker, Erich Wessel, Max Krüger, Heinz Wehrmeyer und Friedhelm Stalljohann. Diesen 11 Mitgliedern gelang in kurzer Zeit der Aufbau und die Organisation einer mustergültigen, zahlenmäßig und technisch starken Gruppe, die bereits 1972 bei ihrem 10 jährigen Jubiläum mit 276 Mitgliedern die stärkste des Bezirks Osnabrück war. Inzwischen haben Generationen von Hasberger Bürgern die DLRG durch ihre Arbeit kennen - und schätzen gelernt. Das schmucke Vereinshaus auf dem Gelände der Freibadeanstalt , wo die DLRG - Aktiven zu Hause sind, ist ein Beweis für die gute Zusammenarbeit, die auch seit jeher mit der Gemeinde gepflegt wird.

Schwimmkurse wurden grundsätzlich bei Wind und Wetter im Freibad Hasbergen durchgeführt, was leider heute geschlossen ist denn gegenüber entstand ein Naturbad. Anfängerschwimmkurse werden heute nicht mehr aus Kostengründen durchgeführt.

Hubert Kämper übernahm 1967 die Leitung der Ortsgruppe. Durch den Erfolg unermüdlicher Tätigkeit wuchs die Mitgliederzahl ständig. Hubert Kämper legte sein Amt als 1. Vorsitzender 1979 nieder. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Von 1979 bis 1998 leitete Herbert Bolduan als 1. Vorsitzender die Geschicke der Ortsgruppe und wurde wie sein Vorgänger zum Ehrenvorsitzenden ernannt.Von 1998 -1999 wurden die Geschicke der Ortsgruppe von Michael Ende geleitet und wird bis zum heutigen Tage von Joachim Mischker geleitet.